Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen beim Sängerchor „Harmonie“ Steinbach. Auf dieser Seite erfahren Sie alles Wissenswerte über den Verein, seine Chöre und die Aktivitäten. Viel Spaß dabei!

Aktuelle Beiträge

Beschluss mit Wandern und Singen

Bei winterlichem Wanderwetter trafen sich am Samstag, 29.12.2018, die Männer des Sängerchores „Harmonie“ Steinbach, um zur jährlichen Jahresabschlusswanderung zu starten. Die 23 wanderbegeisterten Sänger begannen ihren Marsch entlang des Kegelspielradweges in Richtung Süden. Nach einer ersten kurzen Pause auf dem Klausmarbacher Viadukt steuerte man Gruben an, wo

bereits die „Harmonische Jausenstation“ geöffnet war. Hier gab es eine kleine Stärkung in Form von Glühwein, Plätzchen und sogar Wurst! Über das Gewerbegebiet an der B84 ging es über die Haune und Hünhan in Richtung Burghaun. Der Weg führte direkt und ohne Umschweife in die Gaststätte „Alt Burghaun“, wo sich einige gemütliche Stunden mit Unterhaltung und Gesang anschlossen, natürlich bestens verköstigt. Mit Unterstützung durch die Gitarre und der „Harmonischen Liederkiste“ wurden zahlreiche Lieder gesungen. Die Organisation des Nachmittags und Abends lag in den Händen des Wander-Orga-Teams. Danke auch an die Damen der Stationsbetreuung!


Nikolausfeier Kinderchor und Rasselbande steht bevor

„Applaus für die Weihnachtsmaus“

 

Zur traditionellen Advents- und Nikolausfeier der Chorkinder des Sängerchores „Harmonie“ Steinbach

waren am Sonntag, 9. Dezember 2018, Groß und Klein in den vorweihnachtlich dekorierten Saal des Gasthofes „Zum Adler“ nach Steinbach gekommen. Adventlicher Chorgesang und Beiträge von den Kinderchormitgliedern sowie den Kindern der Rasselbande verkürzten die Wartezeit auf den Heiligen Nikolaus, der angekündigt hatte, an diesem Tag die Kinder der „Harmonie“ zu besuchen.

Paulina Fischbach, Lena Schröter und Philipp Rehberg begrüßten die Kinder und deren Familienangehörige im Saal. Sie führten gemeinsam gekonnt durch das Programm. Schade, dass der Heilige Nikolaus viele weitere Termine hatte und deshalb auf sich warten ließ. Sogleich startete schon das Musical „Applaus für die Weihnachtsmaus“, aufgeführt von den Mitgliedern des Kinderchores. Es handelte von den armen und kleinen Mäusen sowie den Menschen-Geschwistern Charlotta und Franzi, die allesamt etwas von der berühmten „Weihnachtsmaus“ lernen. Die Aktiven: Ina Neuenschwander, Miriam Fischer (Waldmäuse), Mira Ehrlich, Paula Schröter (Waldmäuse), Lucie Rancke, Cornelius Pirkl (Kirchenmäuse), Paulina Fischbach, Philipp Rehberg (Eltern), Selina Diegelmann, Lena Schröter (Schwestern), Anastasia Brang, Johanna Brang, Anna Bosold (Weihnachtsmaus und ihre Helferinnen), Manuela Gutberlet (Erzählerin), Lisa Zipper (Souffleuse). Es folgte der Liedvortrag der Maxi-Rasselbande unter der Leitung von Dagmar Schröter mit dem Lied „Es weihnachtet nun bald“. Kinderchor, Maxi- und Mini-Rasselbande (Leitung: Sabine Hohmann) führten daraufhin gemeinsam „Die Engelwerkstatt“ und „In der Weihnachtsbäckerei“ auf.

Der Kinderchor unter der Leitung von Dagmar Schröter sang mit „Hallo Nikolaus“, „Nikolaus, Nikolaus“ und „December again“ drei schöne Chorwerke. Thorsten Pirkl begleitete die Kinder melodisch am Klavier. Für die Sängerinnen und Sänger im Kinderchor ist es eine schöne Tradition, dass Ehrungen für langjähriges aktives Singen ausgesprochen werden. Der erste Vorsitzende der „Harmonie“ Markus Gutberlet konnte zwei Sängerinnen ehren. Anna Krimmel und Paulina Fischbach wurden jeweils für stolze 10 Jahre Singen im Kinderchor der „Harmonie“ geehrt, und zwar mit Urkunden von Deutscher Chorjugend und Verein. Zu „Lasst uns froh und munter sein“ (Begleitung durch Selina Diegelmann, Lena Schröter, Leni Neuenschwander, Lea Dräger, Katharina Vogt an der Gitarre) traf endlich der mit Spannung erwartete Heilige Nikolaus im Saal „Zum Adler“ ein. Unterstützt von seinen jungen Helfern mahnte und lobte der große Bischof von Myra die Kleinsten und konnte viele Geschenke, auch an die Mitglieder des Kinderchores und der Rasselbande, verteilen. Als Dank hatten die beschenkten Kinder dem Nikolaus Gedichte oder Lieder vorgetragen. Während dem mit Trompete (Philipp Rehberg) begleiteten Lied „Kling Glöckchen“ zog der Nikolaus aus dem Saal aus, um seine Reise durch das Dorf fortzusetzen. Die Kinder des Kinderchores bedankten sich für die Organisation und Unterstützung an diesem Abend, besonders bei der Kinderchorleiterin Dagmar Schröter sowie bei den Kinderchorbetreuerinnen Lisa Zipper und Manuela Gutberlet, bei der Rasselbanden-Leiterin Sabine Hohmann, bei den Instrumentalisten des Abends, bei den Eltern für die leckeren Kuchenspenden, beim „Dino“ und dem Gasthof „Zum Adler“ für die Bewirtung und nicht zuletzt beim Team für Auf-, Abbau und Dekoration. Kinder im Alter von 0 bis 5 Jahren sind herzlich eingeladen, einmal in die Kurse der „Rasselbande“, der Musikalischen Früherziehung der „Harmonie“, reinzuschnuppern. Alle Kinder ab sechs Jahren, die gerne singen, sind herzlich eingeladen, einmal in die Kinderchorprobe zu kommen. Die Probenstunde der jungen Sängerinnen und Sänger findet jeden Freitag um 18 Uhr im Sängerraum des DGH’s in Steinbach statt. Wir freuen uns auf Dich! Auf diesem Wege wünschen die „Harmonie“-Kinder sowie der gesamte Sängerchor „Harmonie“ Steinbach allen Lesern besinnliche Festtage!


Kinderchor beim Malkurs im "Atelier am Klingels" bei Gudrun Gärtner

 Die Kinder und Jugendlichen des Kinderchores vom Sängerchor „Harmonie“ Steinbach verbrachten am Samstag, 27.10.2018, einen schönen gemeinsamen Tag. Am Vormittag wurde im Atelier „Am Klingels“ bei Kunsttherapeutin Gudrun Gärtner in Steinbach ein Malkurs besucht. Die jungen Sängerinnen und Sänger malten unter Anleitung von Frau Gärtner kreative Spurenbilder auf Leinwand, was wunderschöne Kunstwerke hervorbrachte. Zu Spaghetti Bolognese ging es dann in die Königstraße zum Vereinsvorstand. Dieser hatte den Chor nebst Dirigentin Dagmar Schröter und Kinderchor-Betreuerin Lisa Zipper zum Mittagessen eingeladen. Nach dieser Stärkung fuhren die Kinder nach Burghaun. Denn hier hatte der Turnverein 09 Burghaun zur „Dankeschönparty“ des aufgeführten Musicals „Die unendliche Geschichte“ eingeladen. Der Kinderchor der „Harmonie“ hatte bei der Aufführung des Turnmusicals in der Haunehalle gesanglich mitgewirkt. Hier endete mit Geschicklichkeitsparcours, Kinderschminken, Burgeressen, einer Filmvorführung und jeder Menge Leckereien ein schöner Tag für den Kinderchor. Vielen Dank allen Organisatoren und Mitwirkenden! Unter der Leitung von Dirigentin Dagmar Schröter probt der Kinderchor jeden Freitag ab 18.00 Uhr im Sängerraum des Dorfgemeinschaftshauses. Schaut doch mal vorbei!

 

Nachfolgend der Link zur Seite des Atelier: Atelier am Klingels 


Musikalische Soirée mit „Collegium musicum Fulda“

Eingetaucht in einen „Tag voll Harmonie“

 

Zu einem richtigen „Konzertsaal“ war das Steinbacher Dorfgemeinschaftshaus bewusst hergerichtet. Und in genau diesem Saal fand am Sonntag, 16.09.2018, mit der vierten Musikalischen Soirée des Sängerchores „Harmonie“ ein besonderes Konzertereignis statt. Hier entführten das „Collegium musicum Fulda e. V.“ und die fünf Chöre der gastgebenden „Harmonie“ in passender Atmosphäre auf eine Reise durch einen harmonischen Tag. Zahlreiche Zuhörer erlebten die instrumental und chorisch dargebotenen Stücke aus der Zeit des 16. Jahrhunderts bis in die Moderne.

Der Tag erwachte früh mit den Männerchorsätzen „Das Morgenrot“ und „Schäfers Sonntagslied“ sowie dem Frauenchor mit „Ein Stündlein wohl vor Tag“ und dem „Morgenlied“. Beide Chöre vereint ließen im Gemischten Chor das Brahms’sche „Wach auf, meins Herzens Schöne“ und das heitere Chor-Duett „Frisch auf zum fröhlichen Jagen“ erklingen.

Der Kinderchor mit seinen reinen Stimmen berichtete mit „Tage voller Glücksminuten“ und dem Medley aus dem Musical „Der kleine Tag“ (jeweils Rolf Zuckowski) über tagtägliche Geschehnisse und regte die Konzertgäste zum Nachdenken an. Dirigentin Dagmar Schröter leitete den Kinderchor der „Harmonie“ versiert, Thorsten Pirkl begleitete die Kinder am Klavier, Lisa Zipper untermalte als Sprecherin das Medley. Mit dem gemischten Chor KlangArt neigte sich der Tag dem Abend entgegen, und zwar mit vier abwechslungsreichen Stücken. Das hin und wieder vorkommende Tagträumen versinnbildlichte das Lied „Daydream lullaby“, mit „In der Bar zum Krokodil“ war der Abend über dem antiken Ägypten hereingebrochen. Auch der Abendstimmung in der Pariser Prachtstraße wurde ein Stück gewidmet, die bekannte Melodie „Oh, Champs Elysées“, und dies alles bevor das rhythmische „Tanze Samba mit mir“ den abendlichen Blick nach Brasilien richtete.

 

Eine Reise in den schon nächtlichen Mittelmeerraum wagte der Männerchor mit dem „Schifferlied“ aus der Provence und dem venezianischen „Der Gondelfahrer“ von Franz Schubert. „Die Meere“ und den „Abendsegen“ aus der Oper „Hänsel und Gretel“ intonierte gekonnt der Frauenchor. Mit Johannes Brahms schloss sich der Tageslauf: Zur nächtlichen Ruhe fand der gemischte Chor mit „Waldesnacht“, bevor der Satz „Der Mond ist aufgegangen“ verklang (Foto Daniela Wingenfeld). Das „Collegium musicum Fulda“ machte seinem Namen als eines der arriviertesten Streichorchester der Region alle Ehre. Drei große Werke vervollständigten den „Harmonischen Tagesablauf“. Die Zuhörer begeisterte die „Sinfonie Nr. 27 G-Dur Hob. I:27“ in drei Stücken von Joseph Haydn. „Fünf Aquarelle“ zeichnete das Orchester wunderschön in den Raum. Dieses Werk entstammt dem Schaffen von Niels W. Gade. Poetisch zu ging es zu beim „Liebestraum“ von Max Reger, dem „Lyrischen Andante D-Dur“. Die Leitung des 30-köpfigen „Collegium musicum Fulda“ oblag Dirigent Jens-Uwe Schunk. Untermalt wurden die stimmungsreichen Darbietungen von Orchester und Chören mit jeweils passenden Abbildungen, die das Musikalische auch optisch einrahmten. Die Gesamtleitung der Musikalischen Soirée lag in den Händen von Chordirektor ADC Hermann-Josef Schwarz, ebenso wie die Leitung von Frauenchor, Männerchor und KlangArt. Am Klavier begleitete Thorsten Pirkl Chorsätze von Kindern, Frauen und Männern in professioneller Weise.

Als Zugabe für diesen besonderen Abend ließen Streicher und Sänger gemeinsam unter der Leitung von Chordirektor Schwarz das feierlich gestaltete „Wo Musik erklingt“ erschallen.

Vielen Dank allen Helfern, Beteiligten und Zuhörern, die diesen Abend zum Erlebnis machten! 


Frauenchor "on Tour" zur Landesgartenschau in Würzburg

Am 8. Juli 2018 startete der Frauenchor des Sängerchores „Harmonie“ seinen Tagesausflug nach Würzburg zur Landesgartenschau. Im neuen Stadtteil Hubland, der die Residenzstadt Würzburg noch attraktiver machen soll, konnten seltene Gewächse und blühende Landschaften besichtigt werden. Neben zahlreichen Themengärten wie Generationen-, Zukunfts-, Terrassen-, Wissens- und Willkommensgärten, Trends rund um Natur und Gartenkunst, sowie attraktiven Spiel- und Erlebnisflächen konnten die Frauen viele Stunden bei bestem Wetter die farbenfrohe und eindrucksvolle Gartenschau, die im Zeichen des Schmetterlings steht, genießen. Besonders beeindruckend zeigte sich die Blumenhalle, wo sich verschiedene Floristen in überdimensionalen Blumenarrangements besonders kreativ zeigten. So manche Tasche wurde gefüllt mit nach Steinbach genommen, mit Blumenzwiebeln und Kleinkunst vom Garten- und Kreativmarkt.

Nach dem Besuch der Landesgartenschau kehrten die Sängerinnen in das traditionelle Gasthaus „Backöfele“ in Würzburg ein, wo sie sich stärken und ihren Durst löschen konnten. Ein speziell von der Sängerin Uschi Wingenfeld an diesem Abend vorgestelltes Trinklied (...ganz leise kommt der Rausch...) wurde geprobt und nach mehrmaligem Üben mit großem Spaß häufiger gesungen. Gegen 20 Uhr traten die Frauen mit dem ICE wieder ihre Heimreise nach Steinbach an. So hat ein erlebnisreicher und harmonischer Tag sicherlich viele Eindrücke hinterlassen. Denn dort „WO DIE IDEEN WACHSEN“ sind sicherlich viele Ideen mit nach Hause genommen worden.


Aufnahmen Musikalische Weihnachtsandacht 2017

Nachfolgend ein professioneller Zusammenschnitt der Musikalischen Weihnachtsandacht vom 29.12.2017 aus der Klosterkirche am Frauenberg in Fulda von unserem Vereinsmitglied W. Möller sowie die Aufnahme des Chorstückes Transeamus usque Bethlehem.

Viel Spaß beim Reinhören...

Weitere Video- und Tonaufnahmen

finden Sie in unserer neuen Rubrik Medien


Bunter Abend 2018 "Mit Harmonie durch dick und dünn"

Am 27.01.2018 fand unser fastnächtlicher Bunter Abend im Dorfgemeinschaftshaus statt. Mit einem bunten Programm aus 19 Punkten unter dem Motto „Mit Harmonie durch dick und dünn“ zog in Steinbach närrische Stimmung auf.

Den Pressebericht mit den Namen aller Akteure finden Sie hier.


Spende für die Zukunft des Frauenberges

Am ersten Weihnachtsfeiertag und am 29.12. fand in der Steinbacher Kirche bzw. in der Klosterkirche am Fuldaer Frauenberg die 20.  „Musikalische  Weihnachts-andacht“ des Steinbacher Sängerchores „Harmonie“ statt. Der Eintritt zu beiden Konzerten war frei. Der erste Vorsitzende des Sängerchors „Harmonie“ Markus Gutberlet bat in seinen Begrüßungen in Steinbach und Fulda stattdessen um eine Spende für das Projekt „Zukunft Frauenberg“ der Fuldaer St. Antonius-Stiftung. Vertreten mit einem Dankeswort war die Stiftung während der Konzerte durch Dr. Wolfram Geiger und Gerhard Möller. Die Stiftung unterstützt mit dem Projekt den Inklusionsbetrieb sowie das Kloster Frauenberg als Begegnungsstätte für Jung und Alt, Menschen mit und ohne Behinderung sowie Menschen unterschiedlicher kultureller Prägung. Nach beiden Konzerten konnte ein Betrag über 1250,- Euro von Vorsitzendem Markus Gutberlet, Vereinskassierer Michael Schmitt (von links) sowie Sängerchormitglied Pater Siegfried Modenbach SAC vom Katholischen Forum Dortmund (zweiter von rechts) an die St. Antonius-Stiftung, vertreten durch Gerhard Möller (Mitte) und Michael Becker (ganz rechts) übergeben werden.


Rundfunkgottesdienst in HR4 aus dem Bonifatius-Kloster Hünfeld

Am 2. Weihnachtsfeiertag gestalteten wir den Rundfunkgottesdienst aus dem Kloster Hünfeld mit, welcher auf HR4 live übertragen wurde.

Unter folgendem Link ist die Aufnahme des Gottesdienstes auf der Homepage von HR4 abrufbar: Link


"Freut euch, ihr lieben Christen" - Musikalische Andachten zu Weihnachten

Die vier Chöre des Sängerchores „Harmonie“ führten am ersten Weihnachtsfeiertag die inzwischen 20. „Musikalische Weihnachtsandacht“ in der Steinbacher St. Matthäus-Kirche auf (siehe Foto). Bei diesem, alle zwei Jahre stattfindenden besonderen Konzertereignis bestehend aus Chormusik, Orgelstücken und meditativen Texten tauchten die Zuhörer ganz in die weihnachtliche Geburtsgeschichte und den tieferen Sinn des Weihnachtsfestes ab. Am letzten Sonntag des Jahres (29.12.2017) erklang die gesamte Musikalische Weihnachtsandacht auch im Kloster Frauenberg zu Fulda, Auszüge davon am zweiten Weihnachtsfeiertag im Radiogottesdienst im Hünfelder Bonifatius-Kloster. Eine Besonderheit hierbei war, das der Gottesdienst auf dem Sender HR4 live übertragen wurde und auch weiterhin auf der Internetseite von HR4 angehört werden kann.

Mit „Die Heilige Nacht“ von Johann Michael Haydn und der polnischen Melodie „Wunder der Nacht“ berichteten die klangreinen Frauenstimmen vom Geheimnis der Heiligen Nacht und von der Freude über die Geburt Christi. Die schönen weichen Stimmen des Kinderchores sangen mehrstimmig und unter der Begleitung von Thorsten Pirkl am Klavier „Mitten in der Nacht“ sowie die Bitte „Gib uns die Ohren der Hirten“. Die Kinder intonierten zudem im Gesamtchor mit seinen 75 Stimmen das anrührende „Stille Nacht, heilige Nacht“.

Der Männerchor stimmte die überlieferten Weisen aus dem 16. Jahrhundert „Freut euch, ihr lieben Christen“ aus dem Magdeburger Gesangbuch sowie das von Martin Luther komponierte „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ frohlockend mit ein. Frauen und Männer gemeinsam sangen die feierlichen Choralmotetten „Da die Zeit erfüllet war“ mit dem Text aus dem Galaterbrief und „Lasst uns Dank sagen dem Vater“ mit dem Text von Papst Leo dem Heiligen. Traditionell voluminös erklang der Weihnachtshymnus „Transemaus usque Bethlehem“ gemeinsam mit Orgel und Solosopran Dagmar Schröter nach dem Urtext aus Breslau. Mit dem bewegenden „Es waren Hirten zu Bethlehem“ von Friedrich Silcher aus dem Lukasevangelium ehrte der Chor Gottes Sohn und Vater. Unter der Leitung von Hermann-Josef Schwarz stimmte der gemischte Chor KlangArt ein mit dem Hammerschmidt’schen „Freuet euch, ihr Christen alle“, „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ mit Orgelbegleitung, sowie mit „O Jubel, o Freud“ aus Kärnten nach einem Satz von Hermann-Josef Schwarz.

Die Leitung von Frauenchor, Männerchor und KlangArt sowie die musikalische Gesamtleitung lag in den Händen von Chordirektor ADC Hermann-Josef Schwarz. Den Kinderchor leitete Dagmar Schröter. Zwei meditative Betrachtungen aus der Feder von Pater Siegfried Modenbach SAC trugen ihren Teil dazu bei, sich Gedanken zum Sinn des Weihnachtsfestes zu machen. Weihnachtliche Orgelstücke vermochte Organist Thorsten Pirkl gewandt zu spielen: Die Choralbearbeitung „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ von Johann Pachelbel, die „Arie Pastorella Nr. 3 B-Dur“ sowie die Choralbearbeitung op. 65 Nr. 2 „Aus meines Herzens Grunde“ von Sigfrid Karg-Elert. Nach dem Segen durch Pater Siegfried Modenbach SAC und vor dem Applaus schloss das Konzert mit der feierlichen Weise: „Tollite hostias“ dargebracht von Frauen, Männern und der Orgel. Als Zugabe sangen alle Chöre das freudige „O du fröhliche, o du selige“ mit Oberstimmen. Die Spenden der Konzerte auf dem Frauenberg und in Steinbach gehen zugunsten der Fuldaer St. Antonius-Stiftung, um das gemeinsame Projekt „Zukunft Frauenberg“ von Franziskanern und Netzwerk Antonius zu unterstützen. Vertreten mit einem Dankeswort war die Stiftung während der Konzerte durch Dr. Wolfram Geiger und Gerhard Möller.

 

Nachfolgend bildliche Eindrücke von Steinbach und Fulda.


"Harmonische Liederkiste"

Im Rahmen unseres 90-jährigen Vereinsbestehens ist die die "Harmonische Liederkiste" erschienen. Diese Textsammlung mehr oder weniger bekannter Theken- und Stimmungslieder wurde durch zahlreiche Spenden finanziert und hat sich bereits bei vielen Einsätzen bewiesen. Gestaltet wurde das wohl einmalige Projekt durch Kerstin Busold von Prodesign aus Borsch.

Gedruckte Exemplare erhalten Sie gegen eine kleine Spende bei allen Vorstandsmitgliedern.