Bunter Abend

Der fröhliche und spaßige Höhepunkt im Vereinsleben ist der jährliche "Bunte Abend" zur Fastnachtszeit, bei dem die Narren des Vereins auf den Brettern stehen, die die Welt bedeuten, und ihr Publikum mit Gesang, Sketchen, Büttenreden und Tanz unterhalten.

Schon seit dem Jahr 1929 gab es am Fastnachtssonntag einen lustigen Theaterabend des Sängerchores, seit 1932 den bunten „Familienabend“, aus dem sich nach und nach der heutige „Bunte Abend“ entwickelte. Nach dem Saal der ehemaligen Gastwirtschaft Walk und dem Saal der ehemaligen Gastwirtschaft Ludwig (heute „Zum Adler“) findet der "Bunte Abend" seit den 1990er Jahren im bunt geschmückten Dorfgemeinschaftshaus statt und ist zu einem wichtigen Ereignis im Vereinsjahr geworden.

Bunter Abend 2018 "Mit Harmonie durch dick und dünn"

Mit dem fastnächtlichen Bunten Abend des Sängerchors „Harmonie“ startete Dorfgemeinschaftshaus am 27.01.2018 die Kampagne in Steinbach. Mit einem bunten Programm aus 19 Punkten unter dem Motto „Mit Harmonie durch dick und dünn“ zog in Steinbach närrische Stimmung auf.

Der Kinderchor der „Harmonie“ unter der Leitung von Dagmar Schröter startete freudig und frisch mit „Das Kompliment“ und dem „Mit Harmonie durch dick und dünn“ den Abend. Fachmännisch führte der Vorsitzende des Vereins Markus Gutberlet, unterstützt vom brillanten Fuldaer Fastnachtsurgestein Günther Elm, durch das Programm. Mit seinen kurzweiligen Beiträgen beispielsweise über die Kinder- und Jugendzeit, Witzen über die Frauenwelt zeigte Günther Elm auch mit Gitarre sein Fastnachtskönnen. In die Südsee entführten tänzerisch die Piratenmädchen („Minis der Cäcilia“). Manche der Mädchen standen das erste Mal auf der Bühne. Mit dabei: Marlena Schneider, Mia Hodes, Rosa Zentgraf, Mila Kollmann, Anni Koziol, Carla Schmitt, Paula Schröter, Clara Weber, Sina Mörmel, Ernestine Zentgraf, Miriam Fischer und Lotta Krostewitz. Einstudiert wurde der Tanz von Victoria Weber und Stephanie Herr.

Auf einem Lehrgang aber auch gar nichts gelernt hatte der „Nachwuchs der Feuerwehr“. Unter dem Kommando von Meike Ludwig standen Johannes Bosold, Florian Ludwig, Janic Ehrlich, Jonas Beikirch, Liv Knöpfel, Jonas Krimmel, Hannes Thiele und Regina Kraus. Ihr temperament- und schwungvolles Gardekönnen zeigten die neun Mädchen der „Pink Diamonds“ aus Ufhausen, mit dabei Sängerinnen des Kinderchores der „Harmonie“ (Antonia Eckart, Annika Fink, Anna Sophie Schellhas, Chiara Kehl, Juliana Hohmann, Jolina Fink, Mara Rimmel, Maya Dücker). Tanztrainerinnen sind Anna Hahner Eyleen Richter. Witziges über das Dorf, seine Einwohner und Vereine berichteten in ihrer Turnstunde die „Kleinen Turnflöhe“ Alicia Hohmann und Livia Kochanski. Hier wurde schon mal ein Staubsauger für einen „Elektroelefanten“ gehalten. Die beiden kecken Mädchen wurden ausgebildet von ihren Eltern. Erneut seeräuberisch ging es bei der Tanzgarde „Green Devils“ aus Steinbach unter dem Motto „Fluch der Karibik“ zu. Nadine Günther und Michelle Bott hatten Marie Quanz, Monice Bott, Annika Jordan, Charlize Kanarek, Chiara Rumker, Hanna Flügel und Elisa Vogt schwungvolle Gardeschritte gelernt. Alltägliche Gespräche am Burghauner Bauhof ließen in die komplexe Arbeitsplanung und eine echte Arbeiter-Frühstückspause blicken. Einer der Arbeiter wünschte sich gar Archäologe zu sein, da es dort im Büro ja völlig normal sei, mit einem „Schädel“ ins Büro zu kommen. Die sechs Arbeiter: Benedikt Manns, Viktor Manns, Thomas Manns, Niklas Gutberlet, Lukas Gutberlet, Lukas Hohmann und der Kühlschrank. Nach dem Motto: „Die gude Vorsätz sin vergesse, du willst nur noch, nur noch fresse“ trat Bernd Weber als „Diätgeschädigter“ in die Bütt. Diät? Die meisten von uns haben genug von diesem modernen Kram, auch wenn beim Duschen die Füße gar nicht mehr nass werden können. Die Tanzmäuse vom SVS zeigten ihr professionelles Können in der fetzigen Darstellung des Musicals „Grease“. Die original 1970er Jahre brachten auf die Bühne: Alexandra Brommer, Leonie Dübbert, Franziska Dietz, Emma Dietz, Livia Kochanski, Leni Neuenschwander, Sophia Reuter, Lea Krimmel, Sarah Krieger, Mia Koziol, Lea Dräger, Jana Heimroth, Leni Oswald, Lena Schröter, Benedikt Ritz. Allerlei Geschichten auf Platt brachte Günther Elm mit seinem „Föllsche Mull“, auch unter gekonnter Gitarrenbegleitung, zu Gehör.

Dem Motto „Durch dick und dünn“ nahmen sich die neun Jungsängerinnen mit „Ich will keine Schokolade“, dem „Fleischsalat-Lied“ und „In jeder Frau steckt ein Stück Hefe“ sehr melodisch an (Dagmar Schröter, Celina Gutberlet, Eliza Wiegand, Patricia Manns, Tanja Pieczkowski, Kathrin Schmitt, Maria Pirkl-Vogt, Christina Kittel, Selina Diegelmann: Gitarre). Mit von der Sangespartie war Thorsten Pirkl am Klavier. Eine Frau will Autoreifen kaufen… Was kommt da wohl bei raus? Der professionelle Reifenhändler Sven Ludwig hatte seine Probleme, die Reifen an die „interessierte Frau“ Rebekka Köller-Schellhas zu bringen. Lieber solle man die Reifen nicht auswuchten, da das Auto dann schließlich mehr vibriere, so die fesche Kundin. In das verrückte Schulleben der Teenager in den USA entführten die „Cheeky Girls“ des SVS mit ihren flotten und anspruchsvollen Tanzschritten aus „High School Musical“. Auf dem Abschlussball tanzten Olivia Brieskorn, Sarah-Lena Glübert, Michelle Bott, Patricia Weber, Sarah Jost, Anna Fischer, Julia Romio, Sophia Boltz, Kathrin Manns, Antonia Heimrich und Christina Abel. Kein Altersheim der Region will sie für kein Geld der Welt haben: Doch auf der Bühne in Steinbach sind die altehrwürdigen Damen „Waltraut und Mariechen“ alias Kathrin Thiele und Sophia Heiderich gerne gesehen (siehe Foto). Das „dappiche“ Mariechen hatte ihrem neu aufgetauchten und äußerst hübschen Enkel bereits die Wohnung von Waltraud übergeben, als sie merkte, dass es sich um einen „Enkeltrick“ handelte. Sie habe nun 60 dreckige Hamster in ihrer Wohnung, da es im Fernsehen geheißen habe, sich im Notfall mit Hamsterkäufen einzudecken.

Auf eine Bier- und Grillparty hatten die elf „Jungsänger der Harmonie“ geladen. Mit ihren Sängerstimmen berichteten sie von der animalischen Wichtigkeit des Grillens, dem ständigen „Warten-müssen auf den Ober“ in der Kneipe sowie von sogenannten „Arschkriechern“ auf der Arbeit (die Sänger: Benedikt Manns, Fabian Möller, Thorsten Herr, Lukas Gutberlet, Sebastian Albrecht, Carsten Herr, Manuel Dreifürst, Niklas Gutberlet, Stefan Schmitt und Lukas Hohmann, an der

Gitarre: Andreas Nickel). Auch Metzgermeister Winfried Seng und Dorfwirt „Dino“ gaben sich zwischendurch auf der Bühne die Ehre. Den Fall der Berliner Mauer und die Widervereinigung, diesen historischen Moment setzten die Sushineladies“ des SVS tänzerisch mit ihren professionellen Tanzschritten und den kreativen Aufbauten in Szene. Aus dem Osten über die Mauer kamen Leona Nemetz, Maren Bott, Lea Trapp, Constanze Lange, Franziska Vogt, Kate Michel, Magdalena Mörmel, Sophia Stehnke und Janina Lohfink. Der Tanz leitete furios in das große Finale mit den über 100 Akteuren des Abends über. Für das weitere Amüsement im Saal sorgten die musikbegeisterten „Rhönbuben“, die bereits seit vielen Jahren in Steinbach närrisch aufspielen. Für den reibungslosen Ablauf sorgten das ganze Auf- und Abbauteam des Vereins unter der Führung und Programmregie von Verena Ludwig, Manuela Gutberlet, Uwe Ludwig (Faschingskomitee), Alexander Dechant, Rüdiger Vogt, Marian Wingenfeld (Licht und Ton), Meike Ludwig, Niklas Gutberlet, Lukas Gutberlet, Sebastian Albrecht (Büttenschieber), Wilfried Möller (Film), Martin Möller (Fotos) sowie Michael Schmitt, Kathrin Thiele und Berthold Schmitt (Organisation Speisen und Getränke).

Bunter Abend 2017 - "We are Family in Harmonie"

Zu fastnächtlicher Gelassenheit und großer Feierlaune hatte der Sängerchor „Harmonie“ zum Bunten Abend am 11. Februar ins Steinbacher DGH geladen. Mit einem bunten Programm unter dem Motto „We are family – in Harmonie“ („Wir sind eine Harmonie-Familie“) zog in Steinbach närrische Stimmung auf. Der Kinderchor (Foto) unter der Leitung von Dagmar Schröter eröffnete mit den Liedern „Wir sind Familie“, „Faschingsfieber“ und dem Fliegerlied“ schwungvoll den Abend. Vorsitzender Markus Gutberlet begrüßte die Faschingsgäste und leitete zum weiteren Programm über. Fachmännisch und deenreich führte das Fastnachtsurgestein Günther Elm aus Fulda durch das Programm. Wie von ihm gewohnt leitete er mit Witz und Charme zum jeweils nächsten Auftritt über. Ein tatsächlich echtes Kamel mit zwei Höckern schaute dem Treiben von Aladin und seiner Wunderlampe zu: In bunten Farben zeigten die Tanzmäuse des Steinbacher Sportvereins nahöstliche Klänge aus tausend und einer Nacht. Unter der Leitung von Christiane Oswald tanzten mit „Alladin“ Benedikt Ritz: Sarah Krieger, Jana Heimroth, Sophia Reuter, Livia Kochanski, Leni Neuenschwander, Emma Dietz, Franziska Dietz, Leni Oswald, Amira Hohmann, Leonie Dübbert, Lea Krimmel, Emelie Flügel, Lea Dräger, Lena Schröter und Alexandra Brommer. Die „Heranwachsenden“ Nina Gutberlet und Johannes Modenbach wussten allerhand Geschichten aus dem schönen Ort Steinbach zu berichten. In letzter Zeit bemerkten sie wiederholt eilende Pfarrer und rasende Postboten. Auch ihre Bekannten und Familien bekamen ihr Fett weg. Mit Müh und Not bestand daraufhin Michelle Klüber in der Schulbank den äußerst harten Schultest von Lehrerin Meike Ludwig. Ihr temperament- und schwungvolles Gardekönnen zeigte die Tanzgarde „Pink Diamonds“ aus Ufhausen auf der Bühne. Antonia Eckart, Anna-Sophie Schellhaas, Chiara Kehl, Jolina Fink, Annika Fink, Julianna Hohmann, Maja Dücker und Mara Rimmel wurden trainiert von Eyleen Richter und Anna Hahner. Die bekannten Fernsehköche in den Schatten stellte Bernd Weber mit seiner fulminanten Büttenrede über sein Hobby: Das Kochen.

Die altehrwürdigen Glocken der Steinbacher Kirche, der Aufstieg der ersten Mannschaft in die Hessenliga, und das gelungene Jubiläumsjahr der „Harmonie“ fanden Eingang in die sehr melodische Darbietung der Jungsängerinnen-Familie. Mit dabei: Patricia Manns, Patricia Bosold, Eliza Wiegand, Christina Kittel, Dagmar Schröter, Tanja Pieczkowski, Maria Pirkl-Vogt und Selina Diegelmann (Gitarre). Die jungen Tänzerinnen und Tänzer der SVS-Dancegroup entführten ins alpine Hochgebirge und zeigten flotte Wanderschritte und gekonnte „Gebirgs-Formationen“. Unter dem Motto „Der Berg ruft“ und „Is cool man“ zeigten ihre Schritte: Alicia Hohmann, Sophie Matthaei, Emelie Flügel, Arthur Koch, Cedric Hohmann, Daniel Mertens, Finn Böckner, Jannis Hosbach, Kevin Koch, Louis Quanz, Noah Gesang, Petr Paliatka und Robin Henkel. Einstudiert hatte die Tanzschritte Caroline Zentgraf. Bei Schnitzelbrötchen ließen die fünf hochkarätigen Gemeindearbeiter Lukas Hohmann, Benedikt Manns, Viktor Manns, Thomas Manns, Lukas Gutberlet sowie Saustift Niklas Gutberlet in der Mittagspause am Burghauner Bauhof ihren Tag Revue passieren. Unter anderem wurden die Mittelstreifen auf der Straße nach Klausmarbach gemalt, allerdings nicht ohne Probleme. Auch die gar nicht erst aufgehängte Weihnachtsbeleuchtung im Zentrum wurde wieder zurückgebaut.

Dem Volk den Spiegel hielt Lenny Trump Dreifürst (Manuel Dreifürst) vor. Als Präsidentschaftskandidat „of all Steimicher“ schwörte er die Bürgerinnen und Bürger auf seine nächsten Verordnungen und Gesetze ein. Frei laufende Hunde und Katzen seien an der Steinbacher Gemarkungsgrenze bereits aufgegriffen und inhaftiert worden. In 2017 würde es laut seiner Wahlkampfrede einige Extra-Feiertage für alle geben, um endlich für genug Nachwuchs zu sorgen. Als Sicherheitskraft fungierte die Firma „Seng & Söhne“ (Winfried, Markus, Michael, Martin Seng und Michael Kittel). Mit dem Orient-Express fuhren die Sunshineladies des SVS tänzerisch orientalisch bis nach Istanbul. Zwischenstationen waren Bahnhöfe, Reisewaggons und der Halt in Venedig. Den von Jessica Wehner, Anne Trapp und Rosalie Möller einstudierten Tanz zeigten gekonnt Janina Lohfink, Maren Bott, Ellen Schmidt, Leona Nemetz, Jaqueline Peter, Jessica Wehner, Anne Trapp, Franziska Vogt, Sophia Stenke und Constanze Lange. Über den interessanten Tagesablauf eines 60-jährigen berichtete in der Bütt Detlef Manns. Er sinnierte darüber, dass sich eigentlich von Jahrzehnt zu Jahrzehnt gar nicht viel verändere. Das Abhandenkommen der Steinbacher Bankenlandschaft, die Finanzprobleme der Kommune und die Erlebnisse eines Rhönbauern in der großen Stadt – dies alles besangen die elf Jungsänger der „Harmonie“ und leiteten mit ihrem Panzerknacker-Auftritt zum furiosen Finale des Abends über (Die Jungsänger: Marcus Herr, Benedikt Manns, Martin Seng, Thorsten Herr, Fabian Möller, Sebastian Albrecht, Carsten Herr, Lukas Hohmann, Stefan Schmitt, Manuel Dreifürst und Andreas Nickel (Gitarre). Während dem großen Finale sammelten sich alle Aktiven auf der Bühne, um dann mit einer langen Polonaise zum „Nachglühen“ einzuladen.

Während und nach dem Programm sorgten die „Die Rhönbuben“ für die richtige Tanz- und Stimmungsmusik. Für den reibungslosen Ablauf sorgten das ganze Auf- und Abbauteam des Vereins sowie Uwe Ludwig, Verena Ludwig und Manuela Gutberlet (Faschingskomitee), Alexander Dechant, Julian Auerbach, Rüdiger Vogt und Marian Wingenfeld (Licht und Ton), Meike Ludwig, Niklas Gutberlet, Lukas Gutberlet und Sebastian Albrecht (Büttenschieber), Edgar Vogel und Wilfried Möller (Film), Martin Möller (Fotos) sowie Michael Schmitt (Organisation Speisen und Getränke). Allen ein dreifaches Helau!

(Eine Bildergalerie finden Sie auf der Startseite).

Termine

4. Musikalische Soirée

16.09.18 - 18:00 Uhr

DGH Steinbach

siehe auch: Termine

Unser Youtube-Kanal

Hier veröffentlichen wir Auszüge aus unseren Konzerten.

Tonaufnahme der Musikalischen Weihnachtsandacht

Die professionell erstellte Tonaufnahme der Musikalischen Weihnachtsandacht aus der St. Matthäus-Kirche in Steinbach kann über Markus Gutberlet oder Michael Schmitt bezogen werden.

Flyer erschienen: "Komm sing mit uns"

Mit einem Klick startet der Download

Probentermine

Männerchor:

Freitag 20:15 Uhr

Frauenchor:

Donnerstag 20:15 Uhr

Kinderchor:

Freitag 18:30 Uhr

Klangart:

Frauen:

Donnerstag 19:30 Uhr

Männer:

Freitag 19:30 Uhr

 

Ort:

Sängerraum

DGH Steinbach

Mail-Verteiler

Über einen Verteiler versenden wir in unregelmäßigen Abständen Informationen zum Verein und den Veranstaltungen. Wer aufgenommen werden möchte, kann eine Mail schreiben an: info@harmonie-steinbach.de